Bier her, Bier her…- Teil 2

Wie angekündigt möchten wir das Bier aus der Bierfabrik in der Alten Börse näher vorstellen:

Zunächst das Globale, einem klassischen Pale Ale, welches in Zusammenarbeit mit anderen Craft Beer-Brauereien entstanden ist. Hier wurde mit verschiedenen Hopfensorten gebraut.

Dieses kann als klassischer Vertreter eines Pale Ales bezeichnet werden d.h. kräftiges Hopfenaroma und leicht malzig, aber trotz der 6,9 Vol% nicht zu kräftig.

Das gibt es das Burgeramt Wartebier (Hmm, für die Lichtenberger Nachbarn ein nachvollziehbarer Name), dieses ist ein sogenanntes Amerikanisches Ale d.h. nicht so stark eingebraut wie ein Pale Ale und durch Zitronengras verfeinert, dadurch erhält das milde Bier eine leicht frischzitronige Note, ein schönes Sommerbier.

IMG_20150918_213353

Das Schabrakentabier (wo auch immer der Name herkommt) ist auch ein Pale Ale, das nach einem Rezept der Bierfabrik bei der Brauerei Landsberg gebraucht wird. Es ist hopfenlastiger als „normale“ Pale Ales, da sechs Hopfensorten und auch sieben Malzsorten verwendet werden. Daher weist es ein IBU (Bittereinheit) von 52 auf und das schmeckt man. Dieses Bier ist für Fans von herbfruchtigen, leicht bitteren Bieren.

IMG_20151004_191731

Das Schluckspecht Pils ist schon eher ein Bier für den allgemeineren Geschmack, da nicht so stark eingebraut und ohne große Experimente bei den Zutaten.

IMG_3140

Das Rotbier ist ein malzbetontes Lagerbier. Hierbei kommen vier Malzsorten zum Einsatz, die kräftige Aromen aufweisen und eine rötliche Färbung ergeben. Daher auch eine süßliche Malznote mit karamelligem Aroma.

dav

dav

Das Heimat ist ein klassisches Weißbier, welches auch in einer „echten“ bayerischen Brauerei gebraut wird (Weißbierbrauerei Karg in Murnau). Ganz traditionell, aber doch geschmacksintensiver .

Ganz neu der Jing-A Jasmin Teebock, welcher in Zusammenarbeit mit der japanischen Brauerei Jing-A entstanden ist. Dabei werden während des Brauprozesses Jasminblüten beigegeben und diese geben dem Bier einen besonderem Geschmack nach Hopfen und frischen Kräutern.

dav

Falls der ein oder andere sich fragt, welches Bier nun zu welchem Essen passen würde, kann man sich Wein zum Vorbild nehmen d.h. kräftiges Bier zu deftigem Essen wie Gebratenem und mildes Bier zu leichtem Essen. Aber es kann jeder ausprobieren wie er möchte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.